1. FAZIT DES PARL. UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSSES ZUR AUSBEUTUNG IN BREMERHAVEN

Nelson Janßen (MdBB) informiert.
 
 
 
 
http://www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Rupp

Willkommen auf der Webseite des Bremerhavener Kreisverbandes

Mit unserem Internet-Angebot möchten wir Sie zügig und umfassend über unsere Arbeit und
unsere Positionen informieren. Zusätzlich finden Sie auf dieser Seite Beiträge von Mitgliedern
des Kreisverbandes. Weitere Informationen auf den Seiten des Bremer Landesverbandes
und der Bundespartei.

News
30. November 2017 Rupp

LINKE verurteilt antisemitischen Übergriff auf Bremerhavener Synagoge

Heute wurde laut Medienberichten die Bremerhavener Synagoge Ziel von antisemitischen Hakenkreuzschmierereien. Die Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft verurteilt diese Tat aufs Schärfste.  Mehr...

 
6. Juli 2014

Abfallimporte einschränken, illegale Ausfuhr von Elektroschrott bekämpfen

Über Bremische Häfen werden zehntausende Tonnen Abfall aus dem Ausland importiert, die dann in den Müllverwertungsanlagen in Bremerhaven und Bremen sowie im Umland entsorgt werden. Gleichzeitig werden immer wieder Fälle rechtswidriger Ausfuhren von Elektroschrott bekannt. Elektroaltgeräte werden illegal in den Ländern des Südens verklappt und richten dort verheerende Schäden für die Ökosysteme und die Gesundheit der Bevölkerung an. Mehr...

 
4. Juli 2014

Asbestunfall am Grauen Wall: Genehmigungen und Kontrollen von Mülldeponien

Gestern war bekannt geworden, dass es im September 2013 in der Bremerhavener Deponie ‚Grauer Wall‘ zur Freisetzung von Asbest-Staub gekommen ist; dem Vorfall sollen weitere Pannen dieser Art vorausgegangen sein. Dass der Betreiber, die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG), ein PPP-Unternehmen der Gemeinde Bremerhaven und des Müllkonzerns Remondis, Vorkehrungen getroffen hat, die auf das nötige Problem- bewusstsein schließen lassen, ist n Mehr...

 
18. März 2014

Bremische Häfen abrüsten: Waffen- und Munitionsumschlag landesrechtlich verhindern

Die bremischen Häfen sind eine Drehscheibe für den weltweiten Waffenhandel. Seit 2011 wurden knapp 39.000 Tonnen Munition für den Export umgeschlagen. Hinzu kommen Kriegswaffen & Rüstungsgüter, die bisher nicht in den Statistiken des Hafenamtes registriert werden müssen. Das Land Bremen hat die Aufsicht über die stadteigenen Häfen. Das Bremische Hafenbetriebsgesetz, was „im Interesse einer grundsätzlich auf Nachhaltigkeit […] ausgerichteten Gesa Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 5

Aktuellste Pressemitteilungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.