Kreismitgliederversammlung: Der "Parteitag" unseres Kreisverbandes
  1. Die KMV ist das höchste Organ des Kreisverbandes. Sie berät und beschließt die politischen und organisatorischen Angelegenheiten des Kreisverbandes.
    Sie soll mindestens 3 Mal im Jahr tagen.
  2. Die KMV wird vom Kreisvorstand mit einer Ladungsfrist von mindestens 21 Tagen einberufen. Die Einladung muss den Vorschlag einer Tagesordnung enthalten. Wahlen, Satzungsänderungen und Abstimmungen über Festlegung und Änderungen der Grenzen der Ortsverbände müssen 21 Tage vorher angekündigt werden. Die Einladungen erfolgen schriftlich durch E-Mail oder Briefpost. Dabei muss die Erreichbarkeit aller Mitglieder sichergestellt sein.Der Kreisvorstand kann andere Mitglieder mit der Vorbereitung beauftragen.
  3. In dringenden Fällen kann die Einladungsfrist auf 5 Tage verkürzt werden.
    Die Dringlichkeit ist zu begründen.
  4. Auf schriftlichen Antrag von mindestens 25 % der Mitglieder muss unverzüglich eine außerordentliche KMV einberufen werden. Der Antrag muss den Vorschlag einer Tagesordnung enthalten.
  5. Die KMV tagt grundsätzlich öffentlich.
  6. Rede-, Antrags, und Abstimmungsrecht haben alle Mitglieder des Kreisverbandes.
    Rederecht haben alle Mitglieder des Bundes- und Landesvorstandes. Die KMV kann für die jeweilige Versammlung beschließen, das Rederecht auch anderen Personen zu erteilen.