10. September 2018

Unverhohlene Drohungen gegen Demokraten

Nach den Ereignissen von Chemnitz fühlen sich Rassisten und Rechtsextreme überall im Aufwind. In Bremerhaven setzen Neonazis ihre Provokationen der letzten Zeit nun gegen den Verein für gleiche Rechte fort. Dort tagt am Mittwoch ein breites Bündnis gegen Neonazis und Rechtsentwicklung.

In den letzten Monaten waren bereits Mitglieder einer demokratischen Jugendorganisation bedroht worden. Bürofenster und Briefkasten der LINKEN wurden mehrfach mit rechten Hassparolen beklebt. Auch am Synagogen - Gedenkstein gab es Sachbeschädigung und Aufkleberattacken.

Petra Brand, Stadtverordnete der LINKEN, erklärt dazu: "Durch Facebook-Profile bekannte erklärte Neonazis versuchen, mit martialischem Auftreten demokratisch engagierte Bürger*innen, Zugewanderte und Geflüchtete einzuschüchtern. Ich habe bei der Seebrücke-Aktion gegen das Sterben im Mittelmeer kürzlich die Provokationen der neonazistischen Partei Die Rechte selbst miterlebt. Sie tauchten schwarz gekleidet und mit rechten Fahnen und Parolen in einiger Entfernung von uns auf, marschierten laut brüllend mit dem Nazi-Sprechchor "Hier marschiert der nationale Widerstand!" auf uns zu
und bogen kurz vor uns dann ins Columbus Center ab. Später folgten sie der Seebrücke-Demo und verstreuten überall Aufkleber und Postkarten mit ihren Hassparolen."

Damit wurde nun auch der Briefkasten des Vereins für gleiche Rechte beklebt, der sich für das friedliche, gleichberechtigte Zusammenleben von Zugewanderten und Einheimischen stark macht. Der Aufklebertext kommt historisch daher mit einem Dichter-Zitat Theodor Körners aus dem Widerstand gegen Napoleon:
"Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, DANN GNADE EUCH GOTT."

"Das ist eine nicht hinnehmbare, unverhohlene Drohung gegen die demokratische, interkulturelle Arbeit des Vereins und seine Mitglieder," erklärt Petra Brand weiter. "Der Fall ist der Polizei bekannt. Wir hoffen auf eine baldige Aufklärung. Und wir unterstützen mit Nachdruck die Versammlung zur Beratung von gemeinsamen Aktivitäten gegen Neonazis und Rechtsentwicklung in Bremerhaven. DIE LINKE steht für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander in unserer Stadt. Gegen Hass und Gewalt. Wir sind mehr!"